Auswahlbereich: Partner


 

www.haydnkids.at

ist ein Projekt des Gymnasiums der Diözese Eisenstadt.

Alle elektronischen Arbeiten von der Datenbankprogrammierung bis hin zu den  Übungsbeispielen werden im Rahmen des Projektfaches "Screen und Webdesign" eigenständig getätigt.
Die fachdidaktische Betreung erfolgt primär in Zusammenarbeit mit den LehrerInnen der Schule. 
www.haydnkids.at

steht unter der Gesamtleitung der Haydnfestspiele Eisenstadt mit Intendant  Dr. Walter Reicher.
www.haydnkids.at

integriert alle Zentren / Museen  mit Haydnbezug in Eisenstadt insbesondere:

die Haydnkirche mit  Mausoleum,
die Spitalskirche,
das Schloss Esterhazy,  
das Joseph Haydn Zentrum mit Museum
www.haydnkids.at

arbeitet zusammen mit der Fachhochschule für internationale Wirtschaftsbeziehungen in Eisenstadt.

Im Wintersemester 96/97 wurden im Rahmen der Lehrveranstaltung "Projektorganisation und & Projektmanagement  Arbeitsblätter in Papierform für den Unterricht entwickelt. Daraus entstand seitens des Intendanten Dr. Walter Reicher im März 2002 die Idee, die damaligen Unterlagen weiterzuentwickeln und in elektronischer Form über eine eigene e-learning Plattform interaktiv zu präsentieren.
www.haydnkids.at

kooperiert mit der Stadtgemeinde Eisenstadt.

Insbesondere  die Haydn-Rallye bietet eine Fülle von Informationen aus der Haydnstadt.
www.haydnkids.at

kooperiert ferner  mit dem Kroatischem Kultur- und Dokumentationszentrum in Eisenstadt.

Das Burgenland wird gerne oft als Vorbild für das gemeinsame Leben und Gestalten der verschiedenen Volksgruppen bezeichnet. In der Musik Haydns finden sich vielseitige Spuren aller im Burgenland lebenden Volksgruppen. Umso mehr war es Anliegen aus diesem kulturellen Reichtum mosaikartig Elemente einzubinden.  
www.haydnkids.at

Das ganze Projekt steht unter der Patronanz von SIEMENS.

Im Siemens Forum Wien fand am 25.Juni die Startveranstaltung zum E-learning Projekt "Hallo Haydn" statt:

"Eisenstadt gilt als das „Zentrum der internationalen Haydn-Welt“. Die Internationalität der Festspiele wird durch den von Siemens im vergangenen Jahr neugestalteten Internetauftritt unterstützt." Ziel ist es, die innovativen Möglichkeiten, die das Internet in der Kulturvermittlung bietet, zu nutzen. Damit gehen wir neue Wege, um Kultur speziell auch Kindern und Jugendlichen näher zu bringen


Siemens-Generaldirektor Albert Hochleitner.